Sonntag, 23. Dezember 2012

Worth the Hype? Moroccanoil

Vor ich glaube ungefähr einem Jahr saß ich beim Frisör und sah es im Regal stehen: Die hellblaue Verpackung mit dem orangen M darauf. Moroccanoil.

Da ich es vorher wie immer in Videos und auf Blogs gesehen hatte (und es dort wirklich heiß gelobt wurde) war ich total begeistert, dass es quasi direkt zugänglich beim Frisör zum Kauf stand, und natürlich wurde nach dem Schwärmen meiner Frisörin auch gleich eine kleine Flasche mit 25 ml mitgenommen, bzw. wie immer für einen nicht gerade Schnäppchenpreis von ca 10 Euro gekauft.

Auf der Packung steht, dass Morroccanoil die einzigartige Eigenschaft hat, sofort ins Haar einzuziehen und so für sofortigen Glanz und lang anhaltende Pflege zu sorgen, ohne Rückstände zu hinterlassen. Es ist für alle Haartypen geeignet.

Da das Fläschchen noch immer über die Hälfte voll ist könnt ihr euch wahrscheinlich schon denken, wie mein Urteil ausfallen wird...

Die erste Ernüchterung brachte der Blick auf die Inhaltsstoffe. Es ist zwar ohne Alkohol, dafür voller Silikonöle (auch die "bösen") und sogar Parfüm. Ob es damit wirklich eine hohe Pflegewirkung erreichen kann ist für mich fraglich, allerdings glänzt das Haar wirklich toll, poröse Stellen werden wie gekittet und der leicht süßliche Geruch ist auch sehr angenehm. Es erinnert mich an Haarspitzenfluid, nur dass sich das Haar samtiger anfühlt.
Man kann es im feuchten Haar anwenden, aber auch in die trockenen Spitzen geben.
Mit der Dosierung muss man aufpassen, man braucht wirklich nur einen Tropfen, was bei der relativ großen Öffnung des kleinen Glasfläschchens schwer zu dosieren ist. Erwischt man zuviel, ist der Grad zwischen glänzendem und fettigen Haar relativ schmal. Ich habe leider öfters das Problem, dass ich zuviel erwische, und mein Haar einen Tag später speckig aussieht, obwohl ich das Produkt nur in die Spitzen auftrage. Ich denke beim Bürsten verteilt man automatisch Reste bis an den Ansatz. Allerdings spricht das natürlich für die Ergiebigkeit, was den Preis wieder relativiert.



Ein paar Wochen nach meinem Kauf zogen viele Firmen mit Haarölen nach und es wurde ein ziemlicher Boom. Inzwischen kann man schon für wenig Geld in der Drogerie ein Haaröl bekommen.

Ich glaube ich bin generell kein Haaröltyp. Wenn ich mir nochmal eines zulegen würde, wäre es aber definitiv eines ohne Silikone, was es auch gibt, z.B. von alverde oder Weleda. Am liebsten wäre mir aber, meine Haare würden schon nach einer (silikonfreien) Spülung so gesund aussehen, dass sie nichts weiter brauchen.

Wenn man einfach nur gesund aussehendes Haar möchte und bereit ist, dafür einen etwas höheren Preis zu zahlen, der ist bei diesem Öl richtig aufgehoben. Wer aber nicht nur gesund aussehendes, sonders auch tatsächlich gesundes Haar bekommen möchte, der sollte einen Blick auf die Inhaltstoffe werfen und sich nach was anderem umschauen.

Für mich also leider wieder nicht worth the hype!

Einen schönen Abend wünscht euch Andrea!

Kommentare:

  1. Ich hatte das Öl damals in einer Glossybox, habe es aber weitergegeben.
    Irgendwie traue ich der Sache nicht so.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mich nach dem Hype auch dazu hinreißen lassen, mir beim Friseur ein Fläschen zuzulegen. Hab es 2-3 mal benutzt und jetzt steht es rum. Also schlecht fand ich es nicht, weiß gar nicht, warum es jetzt nur im Schrank steht. Muss es wieder mal benutzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es im Schrank steht gibts bei mir nur 2 Erklärungsmöglichkeiten: ich finde es soo toll, dass ich es nicht aufbrauchen will, oder es hat mich irgendwie nicht völlig überzeugt und ich benutze was anderes aus der Produktkategorie lieber. Erklärung 2 habe ich leider bei einigen teuren Hype Produkten...

      Löschen