Freitag, 24. Januar 2014

Identitätsdiebstahl und die Angst

16 Millionen digitale Identitäten wurden gestohlen, ich gehöre dazu.
Wie bei so vielen negativen Sachen denkt man ja selbst immer erstmal, dass man nicht betroffen ist, aber Pustekuchen. Als ich die Email bekam war ich geschockt. Verbunden mit großem Zeitaufwand ging ich alle meine Zugänge zu Seiten, die ich so gerne benutze, sei es zum Shoppen oder auch bloggen durch, und änderte Passwörter. Mein Notebook ist erstmal platt gemacht, leer, Auslieferungszustand. Vor mir liegt eine schwarze Box auf der ich versucht habe, die Dinge, die mir auf meinem Notebook wichtig waren, zu retten. Ob ich an alles gedacht hab wird sich zeigen, denn ich bin leider keine große Leuchte in solchen PC-Dingen.
Zurück bleibt ein Gefühl der Angst, aber auch Wut. Ich fühle mich eingeschränkt, weil kriminelle Menschen sich an anderen bereichern wollen und nicht in der Lage sind, ihre Bedürfnisse auf legale Art und Weise zu befriedigen. Das find ich scheiße. Ich gehe jeden Tag hart arbeiten, die Stunde am Notebook am Abend ist für mich Entspannung...gewesen. Jetzt habe ich Angst. Angst, ein zu einfaches Passwort zu wählen, Angst, das Update meines Virenprogramms zu verpassen, Angst, eine Mail mit dem Betreff  "offene Rechnung" zu bekommen, Angst, dass jemand mitliest, mir über die Schulter schaut.
Es war so schön in dieser digitalen Welt, die ich vom Sofa aus betreten konnte. Ich hatte gerade begonnen, mich in ihr sicher und wohl zu fühlen.

Andrea





Kommentare:

  1. Oh nein, man hofft ja immer nicht dabei gewesen zu sein.
    Wie hast du denn herausgefunden, dass du dabei warst?

    Ich wünsche dir trotz allem ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  2. Auf der Seite des BFI kann man seine Mailadresse testen lassen und bekommt, wenn man gehackt worden ist, Rückmeldung per mail. Lass dich auf jeden Fall überprüfen rate ich dir!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das ist ja total krass. Bis jetzt hab das eher sehr flapsig behandelt, obwohl Gero mich immer wieder darauf hingewiesen hat, nicht überall die gleichen Passwörter zu benutzen und mir ein kompliziertes Passwort zuzulegen. Informatiker Paranoia hab ich gedacht....
    Hab meine Mailadresse nicht überprüfen lassen, werde ich jetzt tun.

    Ich drück Dir die Daumen, dass das keine Konsequenzen hat.

    LG!

    AntwortenLöschen